Unser Juni Projekt | Spanische Lesereihe

Der Garten über dem Meer

Do. 24. Juni 2021 | 19:00 bis 20:00 Uhr | Online

Die Geschichte, die in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts spielt, erzählt ein namenloser Gärtner, in seine Blumen und seinen Garten vertieft. Er beobachtet die Herrschaften, die jeweils im Sommer auf den Sommerfamiliensitz über dem Meer – in der Nähe von Barcelona – kommen. Und erzählt dabei die Geschichte einer Liebe, die dem Streben nach Reichtum und Status unterliegt. 

Ich möchte an der digitalen Besprechung des Romans 'Der Garten über dem Meer' via Google Meet  teilnehmen. Termin DO 24. Juni 2021, 19:00 bis 20:00 Uhr.

(Die Teilnahme ist kostenfrei und unverbindlich)

Kurze Nachricht. Einfach absenden. Und Sie erhalten eine ausführliche Instruktion, wie es weitergeht. Vorneweg, der Einstieg ist kinderleicht Wenn Sie für Meet einen der unterstützten Browser – Chrome, Firefox, Safari oder Microsoft Edge – verwenden, müssen Sie keine Plug-ins oder zusätzliche Software installieren. Das minimiert auch die Angriffsfläche und die Computer der Nutzer müssen nicht ständig mit Sicherheitspatches aktualisiert werden. Auf Mobilgeräten benötigen Sie die Google Meet App aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store.

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.

Roger Willemsen über den Roman 'Der Garten über dem Meer'.

1967 erschienen. Was für ein Buch. Eine Wiederentdeckung. Die katalanische Schriftstellerin Mercè Rodorreda ist eine der besten spanischen Schriftstellerinnnen. Vielleicht sogar eine der besten Europas, wie ich meine. In Deutschland nicht genügend beachtet. 
Verhängnis und Tragik einer Liebe, Erinnerungen, eigene Einsamkeit. Vollendet verwoben. Lesegenuss. Ein feinsinniges, sensibles Werk. Empfindsam wie der Duft der Blumen, die vom Gärtner gehegt und behütet werden. 
Nicht nur für Romantiker.  Übrigens. Das Hörbuch wurde von Roger Willemsen gesprochen. Emotional. Glühend.

KLAPPENTEXT
Sechs Sommer lang beobachtet der Gärtner eines Herrenhauses über dem Meer das Kommen und Gehen seiner wohlhabenden, jungverheirateten Besitzer Francesc und Rosamaria. Sie empfangen ihre Clique aus Barcelona, fahren Wasserski, feiern ausgelassene Partys und leben einen von ihren Bediensteten beneideten Sommernachtstraum. Doch dem Gärtner entgehen die feinen Risse nicht, die das scheinbare Idyll bei jedem Besuch deutlicher zeichnen. Weshalb wirkt die Leidenschaft des Paares mit einem Mal gespielt? Wird Francesc, der seiner Frau bis dahin treu ergeben war, nun doch empfänglich für die Avancen des brasilianischen Dienstmädchens? 

"Und jetzt? Wohin geht man, wenn man einen Roman von Mercé Rodoreda ausgelesen hat? Man verweilt, schwärmt, möchte aus seiner Sphäre nicht entlassen werden - Denn er ist nicht ausgelesen. Er steht noch im Raum."

Die ersten Sätze Willemsens aus dem aufschlussreichen und leidenschaftlichen Nachwort zum Roman. Williams zählt zu Deutschlands bekanntesten und beliebtesten Intellektuellen, der 2016 im Alter von 61 Jahren viel zu früh verstorben ist.

Mercè Rodoreda

Mercè Rodoreda, die bedeutendste Schriftstellerin der modernen katalanischen Literatur, wurde 1908 in Barcelona geboren. Ihre ersten Bücher erschienen bereits in den dreißiger Jahren, darunter der mit dem Preis Crexells ausgezeichnete Roman, Aloma (1938, dt. Aloma 1991). Dann begann ein fast zwanzigjähriges Schweigen: Mercè Rodoreda ging, wie viele republikanische Katalanen, ins Exil nach Paris, bis sie vor den deutschen Truppen in den unbesetzten Teil Frankreichs floh und schließlich nach Genf zog, wo sie als Übersetzerin für die Unesco arbeitete und wieder zu schreiben begann. .


Hier entstanden die Romane, die sie berühmt machten: La plaça del Diamant (1962, dt. Auf der Plaça del Diamant 1978) und Mirall trencat (1974, dt. Der zerbrochene Spiegel, 2000).
Die Erfahrung des Krieges und besonders des Exils durchzieht thematisch das Werk Mercè Rodoredas. Gegenüber dem Realismus ihrer früheren Bücher bewegen sich die Figuren ihrer letzten Romane und Erzählungen in einer eher phantastischen Welt, und die Sprache gewinnt an metaphorischem Reichtum. 
Mercè Rodoreda starb 1983 in Girona 

Die Protagonistinnen und Protagonisten

Druckansicht

Namenlos

Der Erzähler. Der Gärtner. Der Beobachter. Weiß alles über Hollandsstiefmütterchen, Lupinen, Kronwicken, Kamelien, Traubenhyazinthen, blaue Hortensien, getigerte Gauklerblumen, Cattleya oder Deutsche Schwertlilien.

Cecilia

Die verstorbene Frau des Gärtners.

Senyoreta Rosamaria Bohiga

Die Hausherrin.

Senyoret Francese Bohiga

Der Hausherr.

Senyora Antònia

Tante von Rosamaria.

Senyor Andreu

Vater von Eugeni, hat Rosamaria geliebt wie seine eigene Tochter.

Senyora Paulina

Mutter von Eugeni, hat  Rosamaria geliebt wie ihre eigene Tochter.

Eugeni

Sohn von Andreu und Paulina.

Senyor Maurici

Untermieter von Andreu und Paulina. Zauberkünstler.

Senyoreta Maragda

Freundin von Senyoret Rosamaria. Schneiderin. Und ehemalige Lehrherrin von Rosamaria als junges Mädchen.

Eulàlia

Freundin von Senyoret Rosamaria. 

Feliu Roca

Freund. Maler. Widersteht den Anbandel-Versuchen Mirandas.

Senyoreta Eulalia

Ehefrau von Sebastia

Senyoret Sebastia

Ehemann von Eulalia. Lebt in Afrika.

Quima

Köchin.

Mariona

Serviermädchen.

Mingo

Ein junger Maurer, verliebt in Mariona.

Miranda

Brasilianisches Dienstmädchen. Legt ihre Schlinge aus.

Toni

Stallmeister.

Senyor Bellom

Nachbar.

Zoila

Die verstorbene Frau Belloms.

Maribel

Tochter Belloms.

Lilit

Eine Liebschaft Belloms während seiner Zeit in Arrentinien.

Guy

Stallbursche von Senyor Bellom.

Josep Boix

Friseur im Ort und Gärtner von Senyor Bellom.

Senyora Pepa

Vorbesitzerin des Sommerhauses.

Senyor Rovira

Vorbesitzer des Sommerhauses.

Bergadans

Der Wirt aus dem Ort.

Matias

Der Tapetenhändler aus dem Ort.

Titi

Ein Affe.

Llucifer und Fletxa

Die Reitpferde von Rosamaria.