Literatur Updates

Meldungen, News, Neuheiten aus Literatur, Buch und Kultur.. Corona-bedingt fallen im Dezember Veranstaltungen, Lesungen u. Ä. aus.


MO 22. Februar 2021


Evangelischer Buchpreis 2021

Iris Wolff ausgezeichnet

Die Entscheidung für Iris Wolff gab der Vorsitzende des Evangelischen Literaturportals, Landesbischof Ralf Meister, bekannt. Die Jury hatte das Buch aus 99 Vorschlägen von Leserinnen und Lesern ausgewählt.

DO 11. Februar 2021

Mein Algorithmus und Ich.
Daniel Kehlmann

Stuttgarter Zukunftsrede


https://www.literaturhaus-stuttgart.de/

Seit 2001 gibt es das Stuttgarter Literaturhaus, eröffnet mit der legendären Rede von W.G. Sebald, gelegen im denkmalgeschützten Gebäude mit Paternoster im Bosch-Areal, als durchlässiger Ort der Sprache, als Ort mit Menschen und für Menschen.

SO 07. Februar 2021

BücherFrauen-Literaturpreis kommt

Neue Auszeichnung für Autorinnen


https://www.buecherfrauen.de/

Die BücherFrauen, das Branchen-Netzwerk für Frauen in der deutschsprachigen Buchbranche, werden im November 2021 erstmals den BücherFrauen-Literaturpreis für Autorinnen vergeben. Dotiert ist dieser mit 10.000 Euro.

SO 24. Januar 2021

„Im Dickicht“ hat den Publikumspreis des Buchtrailer Awards 2021 gewonnen.

Literatur in Ottobeuren gratuliert.

https://literatur-der-zukunft.de/

Ryūnosuke Akutagawa

Im Dickicht

Hörbuch
Akutagawas Erzählung „Im Dickicht“ spielt im alten Japan. Der genaue Hergang eines Mords wird in acht vollkommen widersprüchlichen Zeugenaussagen vorgeführt. Die archaische Tragik des Geschehens spiegelt sich virtuos in der modernen Erzählweise. Akutagawas Meisterwerk war Vorlage für Akira Kurosawas berühmten Film „Rashomon“.

MO 18.. Januar 2021

Gerichtsmedizinerin entdeckt unbekannte Fallada-Texte

Fast wie ein Krimi

Eine Gerichtsmedizinerin stößt auf ein psychiatrisches Gutachten über Hans Fallada, der 1926 nach einer Irrfahrt durch Deutschland unbedingt ins Gefängnis wollte. Und auf Fallada-Erzählungen.

SA 02.. Januar 2021

FIXPOETRY gibt auf.

Zum Jahresende ist erst einmal Schluss: Für die Gründerin der Lyrik-Website Fixpoetry kann es nicht weitergehen wie bisher. Die Hilferufe von Julietta Fix wurden von den Nutzern nicht ausreichend erhört.

Die Gründerin Julietta Fix kann und mag nicht mehr: „Schluss ist aus finanziellen Gründen. Fixpoetry konnte seit Jahren nur mit viel Leidenschaft und Selbstausbeutung überleben. Jetzt merke ich, dass ich an eine Decke stoße, die ich mit Engagement nicht mehr durchdringen kann.“

Jammerschade. Die kompetenteste, interessanteste, gekonnteste Lyrikseite. Es gibt nichts Vergleichbares. Ein herber Verlust. Bitter. Die vielen Nachrufe mögen einen Trost bedeuten. Sie verhallen bald. Es ist zu spät. Ich war ein Nutznießer dieser Lyrikseite. Fast täglich. Die Hilferufe habe ich nur zur Kenntnis genommen. Untätig.
Horst G. Flämig

FR 01.. Januar 2021

Friedrich Dürrenmatts 100. Geburtstag am 5.1.2021

Die Schweiz feiert ihren Genius Dürrenmatt. Aber nicht nur die Schweiz feiert den Dramatiker, Erzähler, Essayist, Zeichner und Maler

Ulrich Weber erzählt vom kometenhaften Aufstieg des Pfarrerssohns aus dem Emmental zum weltberühmten Autor mit Millionenauflagen und von den vielen kleinen und großen Brüchen in seinem Leben, die ihn zwangen, sich immer wieder neu zu erfinden. Bislang unzugängliche Dokumente erlauben einen ganz neuen Blick auf den privaten Dürrenmatt.

FR 25.. Dezember 2020

Hörspiel nach dem Roman von Robert Seethaler. Ein ganzes Leben.

Rau und entbehrungsreich ist das Leben des Andreas Egger. Als vierjähriger Waise wird er von einem Bauern aufgenommen, zu harter Arbeit herangezogen, regelmäßig verprügelt. Er behält ein kaputtes Bein zurück, wächst ungeliebt und ausgegrenzt heran und verlässt als 18-Jähriger den Hof.

MI 23.. Dezember 2020

45. Tage der Deutschsprachigen Literatur

Die 45. Tage der deutschsprachigen Literatur mit der Verleihung des Ingeborg-Bachmann-Preises werden vom 16. bis 20. Juni 2021 in Klagenfurt stattfinden

Den Vorsitz der Jury übernimmt Insa Wilke. Nach dem Ausscheiden von Hubert Winkels und Nora Gomringer gibt es zwei neue Gesichter in der Jury. Mara Delius, die Leiterin der Literarischen Welt bei „Die Welt“ und die Schriftstellerin Vea Kaiser. Neben der freien Literaturkritikerin Insa Wilke, Mara Delius und Vea Kaiser ist auch die Feuilleton-Leiterin der Wochenzeitschrift „Die Furche“ Brigitte Schwens-Harrant in der Jury für 2021.


Ergänzt wird die Damenrunde durch den Germanisten und Leiter des Grazer Literaturhauses Klaus Kastberger, den Schriftsteller, Publizisten und Kritiker Philipp Tingler und den Kritiker Michael Wiederstein.

MO 14.. Dezember 2020 | Monkey Day | Affen Tag

Merz präsentiert neues Buch – und holt gegen Greta Thunberg aus

Merz und Lindner. Zwei Diven. Adäquat zum  Affen Tag.

Die jungen Leute sollten auch mal zuhören, so Merz bei der Vorstellung seines Werkes durch FDP-Chef Lindner, Oberlehrer mit Präsenspflicht in Talk Shows. Zusammen erkühnen sie schwarz-gelbe Gedankenspiele.

Eine stinklangweilige Bewerbung fürs Kanzleramt. Wieder ein verzichtbares Werk eines Verzichtbaren. Warum erinnert mich Merz - ein quartalseruptiver, zentrovertierter Parvenü - an Trump?
H. G. F.

SA 05.. Dezember 2020 | Internationaler Tag des Ehrenamtes

Friedenauer Presse seit 2020 Imprint des renommierten Berliner Verlags Matthes & Seitz

"Die erste Adresse für russische Literatur."

Die Friedenauer Presse wurde 1963 im Berliner Ortsteil Friedenau von Andreas Wolff, dem Enkel des Sankt Petersburger  Buchhändlers und Verlegers Moritz Wolff gegründet. 
In 2019 haben wir uns im Rahmen der Osteuropa Lesereihe an russische zeitgenössische Literatur herangetastet. Eine positive Erfahrung. Wir können gespannt sein auf das Programm Frühjahr 2021. Im Auge für einen Exkurs 2021 habe ich bereits den Roman 'U' von Wsewolod Iwanow, aus dem Russischen übersetzt von Regine Kühn, Drehbuchautorin und Übersetzerin. Sie studierte in Moskau. ZU ihren DDR Zeiten hatte sie bereits eine Vorliebe für brisante Stoffe.

DO 30. November 2020 | Cyber Monday

Literaturarchiv Marbach meldet Kauf eines Kafka-Briefes an Max Brod

"Das Schreiben ist ein süßer Lohn, aber wofür."

Einer, der sich verzehrte nach Alleinsamkeit, nach Zurückgezogenheit. Und sie gleichsam fürchtete.
"Im Grunde ist die doch die Einsamkeit mein einziges Ziel, meine größte Lockung." So Kafka in einem seiner verwirrendsten Schreiben.

DO 26. November 2020 | Welttag der Zeitschriften

Rückblende | Der Boxer | Szczepan Twardoch

Der mächtigste Roman, den wir in 2019 besprochen haben.

In 2019 haben wir uns mit osteuropäischer Literatur beschäftigt. Wir diskutierten über Romane aus folgenden Ländern:  Ukraine. Estland. Litauen. Slowakei, Polen. Russland, Tatarstan. Bosnien und Herzegowina, Georgien. Das Buch 'Der Boxer'. Ein Faustschlag. Über die Warschauer Unterwelt der dreißiger Jahre. Über den Boxer Jakub Shapiro. Ein kolossales und  mörderisches Werk. Unmittelbar an den historischen Ereignissen des Jahres 1937 in Warschau orientiert.

Im Live Stream Thalia Theater, Raboisen 67, 20095 Hamburg.

FR 20. November 2020 

Bayerischer Buchpreis 2020 für Belletristik geht an Ulrike Draesner.


Ulrike Draesner, Lyrikerin, Romanautorin, Essayistin und Übersetzerin, wird für ihren Roman "Schwitters" ausgezeichnet. Fakt und Fiktion, die Biografie des historischen Sprachkünstlers Kurt Schwitters und die Imagination Ulrike Draesners begegnen sich in diesem Buch. 

DO 12. November 2020 

Die Biografie


Radikale Denkerin | Glamouröse Intellektuelle | Politische Aktivistin | Kriegsfotografin | Essayistin | Doktor der Philosophie | Filmemacherin | Kämpferin gegen den Krebs

Ich will alles vom Leben", schrieb sie mit vierzehn. Mit sechzehn traf sie Thomas Mann.

SA 07. November 2020 

Text des Tages


Ein Ort der Information entwickelt, der das literarische Geschehen im deutschsprachigen Raum in seiner ganzen Vielfalt abbildet. 

SO 01. November 2020 

Corona Cool Down


Entspannung, Erholung, Ruhe, Normalisierung. Regeneration, Zerstreuung, Ablenkung, Unterhaltung, Aufmunterung, Abwechslung.

MI 21. Oktober 2020 | Tag der Nachos

Die besten Buchblogs 2020


Vier Buchblogs von Literaturschaffenden wurden bei der digitalen Preisverleihung zur Frankfurter Buchmesse mit dem Buchblog-Award ausgezeichnet. Nominiert wurden 700 Blogs in vier Kategorien.

Die Gewinner des Buchblog-Awards 2020 sind:

MO 19. Oktober 2020

Literaturhaus München

Corona. Eine Fahrt nach München? Zur Lesung ins Literaturhaus? Mein Tipp: Lesung im Live Stream verfolgen. Es lohnt sich. Das neue Hybrid-Format. Ein Format mit Zukunft, wie ich meine.

FR 16. Oktober 2020 | Welternährungstag / World Food Day

Fünf junge Münchnerinnen

Fünf junge Münchnerinnen mit Durchblick registrieren, dass die vermeintlichen Akteure des Literaturbetriebs über den Leser*innen-Rückgang reden, aber keiner mal etwas wirklich Neues ausprobiert. Und das machen sie. Erfolgreich und kreativ. Gerade in Corona-Zeiten.

DO 15. Oktober 2020 | Welthandwaschtag

LÜGENDONALD

Amerikanische Ärzte stellen der Trump-Administration ein desaströses Zeugnis im Umgang mit der Pandemie aus. Und zu allem Übel twittert der senile, stupide Mittelmäßige, dass von den über 210.000 "Corona-Toten" nur sechs Prozent auf Sars-CoV-2 zurückzuführen seien, obwohl die Gesundheitsbehörden melden, dass in 92% aller Corona-Todesfälle Covid-19 als Haupttodesursache angeführt wird.
Twitter entfernte diese skrupellose und verbrecherische Falschmeldung. Aber die Lüge war im Netz. In der abstrusen Welt dieses erbärmlichen Lumpen sind Falschinformationen nicht neu. Aber hier despektiert er die Amerikaner. Die Lebenden und die an Corona Gestorbenen. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Tun bald ein Ende hat.

Im letzten TV-Duell am 21. Oktober wird Trump nichts Provozierendes sagen, was uns noch mehr schockieren würde, und Biden wird wohl kaum etwas sagen, was die Amerikaner begeistern könnte. 

MI 14. Oktober 2020 | Deutscher Hospiztag

GORKI Theater

Aktuell Berlin besuchen? Kritisch! Coronabedingt. Die bessere Alternative: Theater im Live Stream. Lassen Sie sich das nicht entgehen.

Das Gorki schaut hin und mischt sich ein. Im Herzen Berlins am Boulevard Unter den Linden macht sich das Maxim Gorki Theater daran, gesellschaftliche Umbrüche ins Rampenlicht zu setzen – auf der Bühne, aber auch darüber hinaus. Das Repertoire des 17-köpfigen Ensembles um die Hausregisseure Nurkan Erpulat, Sebastian Nübling und Yael Ronen umfasst literarische Uraufführungen, Gegenwartsstücke und Rechercheprojekte.

DER SPIELBETRIEB IST VORÜBERGEHEND EINGESTELLT.

DI 13. Oktober 2020

LitProm Bestseller Herbst 2020

Maryse Condé wird als jüngstes von acht Kindern auf der französischen Karibikinsel Guadeloupe geboren und gilt heute als »Weltbürgerin und Grande Dame der frankophonen Literatur« (BR 2).
In ihrer Autobiographie 'Das ungeschminkte Leben'  lässt sie ihre frühen Lebensjahre wiederaufleben. Die Zeit als junge Studentin im Paris der 1950er-Jahre, als alleinerziehende, mittellose Mutter, die wagemutig nach Westafrika geht und als Lehrerin miterlebt, wie der Kontinent von politischen Auseinandersetzungen erschüttert wird.

MO 12. Oktober 2020

Deutscher Buchpreis 2020

Anne Weber hat für "Annette, ein Heldinnenepos" (Matthes & Seitz Berlin) im Frankfurter Römer den Deutschen Buchpreis 2020 erhalten. Die Preisverleihung fand in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie als Livesendung statt. Nur wenige durften im Kaisersaal des Römer an der Veranstaltung vor Ort teilnehmen.

In der Begründung der Jury für die Preisvergabe heißt es: "Die Kraft von Anne Webers Erzählung kann sich mit der Kraft ihrer Heldin messen: Es ist atemberaubend, wie frisch hier die alte Form des Epos klingt und mit welcher Leichtigkeit Weber die Lebensgeschichte der französischen Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir zu einem Roman über Mut, Widerstandskraft und den Kampf um Freiheit verdichtet. „Annette, ein Heldinnenepos“ ist eine Geschichte voller Härten, die Weber aber mit souveräner Dezenz und feiner Ironie erzählt. Dabei geht es um nichts weniger als die deutsch-französische Geschichte als eine der Grundlagen unseres heutigen Europas. Wir sind dankbar, dass Anne Weber Annette für uns entdeckt hat und von ihr erzählt."

Klappentext
Was für ein Leben! Geboren 1923 in der Bretagne, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, schon als Jugendliche Mitglied der kommunistischen Résistance, Retterin zweier jüdischer Jugendlicher - wofür sie von Yad Vashem später den Ehrentitel "Gerechte unter den Völkern" erhalten wird -, nach dem Krieg Neurophysiologin in Marseille, 1959 zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wegen ihres Engagements auf Seiten der algerischen Unabhängigkeitsbewegung... und noch heute an Schulen ein lebendiges Beispiel für die Wichtigkeit des Ungehorsams. Anne Weber erzählt das unwahrscheinliche Leben der Anne Beaumanoir in einem brillanten biografischen Heldinnenepos. Die mit großer Sprachkraft geschilderten Szenen werfen viele Fragen auf: Was treibt jemanden in den Widerstand? Was opfert er dafür? Wie weit darf er gehen? Was kann er erreichen? Annette, ein Heldinnenepos erzählt von einer wahren Heldin, die uns etwas angeht.