Lesereihe 2023

In 2023 beschäftigen wir uns mit US-amerikanischen Schriftsteller*innen. Von Don DeLillo über Jonathan Safran Foer, Colson Whitehead, Sue Monk Kidd, Bonnie Garmus, Delia Owens bis Gary Shteyngart.

Das Motto des Lesejahres 2023: 

"Kann man die USA noch lieben?"

"Warum haben wir ein so gespaltenes Verhältnis zu den USA?"

I love America. Aber es gibt viele Gründe, Amerika nicht zu mögen: Donald Trump, AR-15-Sturmgewehre, durchgeknallte CPAC-Veranstaltungen, reaktionäre Richter, die das Abtreibungsrecht kippen, fortschrittsfeindliche weiße Männer mit großen Hüten und bunten Fransenhemden,  rechtsextreme Kerle, die das Kapitol mit Südstaaten-Flaggen stürmen,  die Waffengesetze, die Kriege im Irak und Afghanistan, Blutbäder an Schulen.

Ihr Horst G. Flämig

Das Januar Projekt

Ein Special

Demut

Sczepan Twardoch

Eine Geschichte, die uns aktuell in Europa wieder einholt.
 

Eben noch kämpfte Alois Pokora im Weltkrieg. Dann erwacht er im Krankenhaus in Berlin – und die Welt ist eine andere: das Jahr 1918, der Kaiser geflohen, die alte Ordnung zerbricht. 
Ein Werk. Brachial und sinnlich. Zugleich hochgradig politisch.

Das Februar Projekt

Projekt Eins

Null K

Don DeLillo


Wunsch nach Unsterblichkeit. Leben ohne Limit. 
 

Der Roman 'Null K handelt von Menschen, die sich kälte-konservieren lassen, um in besseren Zeiten Wiederauferstehung zu feiern. 


Das März Projekt

Projekt Zwei

Alles ist erleuchtet 

Jonathan Safran Foer

Skurrile Road-Story. Jetzt schon ein Klassiker unserer Zeit. 


Ein Überraschungsbestseller aus den USA. Ein Romandebüt, in dem sich ein junger Amerikaner in der Ukraine auf die Suche nach der Retterin seines Großvaters vor den Nazis macht. 


Das April Projekt


Projekt Drei

Underground Railroad

Colson Whitehead

Flucht aus der Sklaverei
 

„Das Sonderbare an Amerika war, dass Menschen Dinge waren.“ Dieser Gedanke kommt Cora, der Protagonistin von Colson Whiteheads Roman 'Underground Railroad' in den Sinn – denn sie ist, wie schon ihre Mutter und Großmutter, Sklavin auf einer Baumwollplantage in Georgia.

Das Mai Projekt


Projekt Vier

Je tiefer das Wasser

Katya Apekina


Familiendrama


In Katya Apekinas Debütroman 'Je tiefer das Wasser' entfaltet sich ein Familiendrama von archaischer Schicksalhaftigkeit. 

Die Kunst ist nicht nur die Kunst, und das Leben ist nicht nur das Leben. Jedenfalls nicht in diesem Roman, der von einer Familie handelt, in der beides auf schmerzhafte bis fatale Weise ineinander verstrickt ist.

Das Juni Projekt

Projekt Fünf

The Street

Ann Petry

"Jede junge schwarze Frau ist ein Flittchen." 


Ann Petrys Roman 'Die Straße' aus den Vierzigerjahren erzählt ein erschreckendes Kapitel aus der Geschichte des rassistischen Amerika. Die Geschichte hat nichts an Aktualität verloren.

Das Juli Projekt

Projekt Sechs

Dienstag 25.  Juli 2023 | 19:00 bis 20:30 Uhr | "MACH MIT" | Bahnhofstraße 19 | 87724 Ottobeuren. 

Die Bienenhüterin

Sue Monk Kidd

Die Geschichte eines mutterlosen Mädchens 

 

 Lilys Mutter ist vor 10 Jahren umgekommen. Ihr Vater herrscht wie ein Rachegott über die inzwischen 14-jährige Tochter. Doch eines Tages flieht Lily aus ihrem Elternhaus und wandert über die staubigen Straßen der Südstaaten. 

Das August Projekt

Projekt Sieben

Dienstag 29. August 2023 | 19:00 bis 20:30 Uhr | "MACH MIT" | Bahnhofstraße 19 | 87724 Ottobeuren. 

Der Freund

Sigrid Nunez


Auf den Hund gekommen


Sigrid Nunez’ Roman „Der Freund“ handelt von Trauerarbeit und der Bedeutung von Literatur. Und erzählt von einer ungewöhnlichen Freundschaft. 

Das September Projekt

Projekt Acht

Dienstag 26. September 2023 | 19:00 bis 20:30 Uhr | "MACH MIT" | Bahnhofstraße 19 | 87724 Ottobeuren.
 

Zwischen mir und der Welt

Ta-Nehisi Coates

Pflichtlektüre: Analyse des Rassismus


 Trayvon Martin, Michael Brown, Sandra Bland – die Liste ließe sich um viele Namen fortsetzen – starben durch US-amerikanische Polizeigewalt. Ihr Vergehen: Sie hatten nicht geblinkt beim Abbiegen, sie verhielten sich „verdächtig“ oder trugen Kapuzenpullis. Ihre Gemeinsamkeit: Sie waren schwarz. 

Das Oktober Projekt

Projekt Neun

Dienstag 31.  Oktober 2023 | 19:00 bis 20:30 Uhr | "MACH MIT" | Bahnhofstraße 19 | 87724 Ottobeuren. 

Der grössere Teil der Welt

Jennifer Egan

»›Buddenbrooks‹ für die Twitter-Generation.«
Handelsblatt.

»Der größere Teil der Welt«, ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis 2011 ist in 28 Sprachen übersetzt und ein internationaler Bestseller. 
Der Roman erzählt von amerikanischen Medienmenschen. Ein halsbrecherisches Buch. Schwindelerregend. Macht süchtig

Das Dezember Projekt

Projekt Zehn

 

Neuer Termin: Dienstag 12. Dezember 2023  19:00 bis 20:30 Uhr | "MACH MIT" | Bahnhofstraße 19 | 87724 Ottobeuren. 

Landpartie

Gary Shteyngart


Die Covid-19-Pandemie als literarisches Kammerspiel 


In Gary Shteyngarts neuem Roman „Landpartie“ spielt die Pandemie eine zentrale Rolle: Der russischstämmige Schriftsteller Sasha Senderovsky lädt einige Freund*innen und Bekannte auf sein Anwesen im Hudson Valley in der Nähe von New York ein, um dort im März 2020 den Lockdown gemeinsam zu verbringen. 

Gesellschaft in den USA

Struktureller Rassismus und weiße Privilegien.