Dienstag 31. Mai 2022 | 19:00 bis 20:30 Uhr | Gemeindesaal Ev.-luth.-Erlöserkirche Ottobeuren, Ludwigstraße 53, 87724 Ottobeuren.

Das Kultbuch über eine wahre Leseratte

Firmin | Ein Rattenleben

Sam Savage

(Erschienen 31.03.2022)

"Auch, wenn Sie keine Ratten mögen,  wird Firmin Ihr Freund sein, wenn Sie den Roman zuklappen."
Horst G. Flämig | Moderation

Boston in den 60er Jahren. Im schäbigen Keller der Buchhandlung am Scollay Square wird Rattenjunge Firmin geboren. Er ist der Kleinste im Wurf und kommt immer zu kurz. Als der Hunger eines Tages zu schlimm wird, knabbert er die in den Regalen lagernden Bücher an. Eines nach dem anderen wird gefressen, bis Firmin entdeckt, dass auf dem Papier etwas steht, was ihn sein Elend vergessen lässt: Ob Lolita oder Ford Madox Ford, ob Moby Dick oder Cervantes, die Welt der Menschen verspricht Abenteuer und Liebe, Krieg und Frieden, kurz: alles, was eine Ratte nicht hat. 

Die berührende, tragische, aber auch humorvolle Geschichte eines Außenseiters, der in einer Buchhandlung sein Glück sucht.

Voller Neugier sucht Firmin die Freundschaft zu Buchhändler Norman. Als dieser einen Giftanschlag auf ihn verübt, muss Firmin einsehen, dass er in den Augen der Menschen wohl doch nichts weiter ist als ein lästiges Tier. Wie so oft im Leben zeigt sich aber gerade in den dunkelsten Stunden ein Licht am Ende des Tunnels.

Sam Savages Roman erzählt von  der Fähigkeit, immer wieder aufzustehen, möge es noch so hart kommen. 

Ich möchte an der Besprechung des Romans 'Firmin. Ein Rattenleben' teilnehmen. Und den Roman 'Das siebte Kreuz' gewinnen. Termin DI 24. Mai 2022, 19:00 bis 20:30 Uhr. Gemeindesaal Ev.-luth.-Erlöserkirche Ottobeuren, Ludwigstraße 53, 87724 Ottobeuren.


Formular ausfüllen. Absenden. Sie erhalten umgehend Antwort.

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.

Das Leben einer Leseratte

Wer hätte sie nicht gern alle gelesen, die großen Autoren der Weltliteratur. Von A wie Austen bis zu Z wie Zafon. Wer hätte nicht gern die Zeit, Muße und Geduld, um all dies lesen zu können? Aber diese Zeit hat niemand. Zumindest kein Mensch, aber Firmin, eine Leseratte hat diese Zeit.

Es ist ein verregneter Tag, an dem sich Firmins Mutter müde in den Keller der alten Buchhandlung Pembroke Books flüchtet, um dort ihre Kinder zur Welt zu bringen. Dreizehn kleine Rattenbälger erblicken das Licht der Welt; eines wird es wohl nicht schaffen bei nur zwölf Leben spendenden Zitzen. Doch Firmin, der dreizehnte, kleinste und schwächste der winzigen Nager, beißt sich durch; er überlebt von dem, was übrig bleibt und dank James Joyce. Denn mit Finnegans Wake beginnt sein wortwörtliches Verschlingen der Bücher im Keller der Bostoner Gebrauchtbuchhandlung. 


Foto: ©  Nancy Marshall

Sam Savage

Sam Savage wurde in South Carolina geboren. Er promovierte in Philosophie, unterrichtete auch kurzfristig, arbeitete als Tischler, Fischer, Drucker und reparierte Fahrräder. Firmin war sein allererster Roman. Sam Savage verstarb 2019.


Ein außergewöhnliches Rattenleben, wie es zuvor kaum eines gegeben haben wird. Einzig Rémy, der rattige Sternekoch aus dem Pixar-Animationsfilm Ratatouille, kann wohl auf ein ähnlich aufregendes Leben zurückblicken, wie Savages tierischer Leser. Und was Rémy die Delikatessen der französischen Küche sind, sind Firmin die Meisterwerke der Literatur. 

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Der Held des Films, Rémy, ist eine Wanderratte vom Lande mit einem selbst für Ratten ungewöhnlich feinen Geruchssinn. Neben einem kurzen Einsatz als Giftschnüffler für seine Rattenfamilie entwickelt er die Fähigkeit und die Liebe zu kulinarischen Kompositionen. Allein schon für Zutaten zum leckeren Essen begibt er sich in Lebensgefahr. Einer erschreckt wütenden Hausfrau können er und seine Sippe entkommen, bei der Flucht verliert er aber Familie und Freunde aus den Augen. Es verschlägt ihn zufällig durch lange Abwasserröhren nach Paris in die Nähe eines Feinsachmecker-Lokals.