Die deutschen Literaturepochen

Deutsche Literatur ist geprägt durch die jeweilige Zeit und Epoche. Dichter, Autoren  ließen sich durch sie inspirieren und leiten. 

MITTELALTER (750 – 1470)

  • Starke Prägung durch die Kirche und die Teilung des Fränkischen Reiches
  • Die häufigste Literaturform waren Lieder und Gesang

Autoren

  • Walther von der Vogelweide
  • Martin Luther
  • Hildegard von Bingen

HUMANISMUS UND RENAISSANCE (1470 – 1600)

REFORMATION/ BAROCK (1517 – 1720)

  • Zeit des dreißigjährigen Krieges und des Absolutismus
  • Hauptmotive: Carpe Diem (Nutze den Tag), Memento Mori (Bedenke, dass du sterben musst), Vanitas (Vergänglichkeit)
  • Die häufigste Literaturform waren Sonette

Autoren

  • Jakob Christoffel von Grimmelshausen
  • Andreas Gryphius
  • Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

AUFKLÄRUNG (1720 – 1790)

  • Kritik an Staat und Religion
  • Das häufigste Literaturthema war der Mensch selbst
  • Aufstände und Unruhen 

Autoren

  • Immanuel Kant
  • Gottfried Wilhelm Leibniz
  • Gotthold Ephraim Lessing


STURM UND DRANG (1765 – 1785)

  • Geprägt durch die Ablehnung von Traditionen, Autoritäten und Normen
  • Literaturgenre Drama wird erstmals kreiert und erfreut sich an starker Beliebtheit
  • Motive: Natur, Individualismus, Spontanität, Empfindungen und Gefühle

Autoren

  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Friedrich Schiller


WEIMARER KLASSIK (1786 – 1805)

  • Name entstand aus dem Wirkungsort Weimar von Schiller und Goethe
  • Motive: Harmonie, Vollkommenheit, Ästhetizismus, Schönheit
  • Menschlichkeit steht mehr und mehr im Fokus der Texte

Autoren

  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Johann Gottfried Herder
  • Friedrich Schiller


ROMANTIK / BIEDERMEIER (1739 – 1848)

  • Gegenbewegung der Weimarer Klassik
  • Romantik Motive: Gefühle, Empfindungen, Romantik, Liebe, Mystik, Sehnsucht, Unendlichkeit, Schönheit der Natur
  • Biedermeier Motive: Normalität, Heimat, Idylle, Familie, Melancholie
  • Ablehnung der zeitgenössischen Politik
  • Vermehrte Verwendung von Metaphern, Synästhesien, Personifikationen

Autoren

  • Clemens Brentano
  • Joseph Freiherr von Eichendorff
  • E.T.A. Hoffmann
  • Anette von Droste-Hülshoff
  • Franz Grillparzer
  • Eduard Mörike
  • Adalbert Stifter


REALISMUS (1850 – 1890)

  • Schreibstil: Möglichst realitätsnah
  • Sprache: detailreiche Sprache, distanziert, auktoriale Erzählperspektive
  • Beliebte Genre: Gesellschaftsromane, Balladen und Novellen

Autoren

  • Theodor Fontane
  • Gottfried Keller
  • Theodor Storm


VORMÄRZ (1830 – 1848)

  • Beliebteste Genre: Parodien, Satiren, Dramen
  • Endete mit der Deutschen Revolution im Jahr 1848
  • Befürwortung eines einheitlichen Deutschlands
  • Meist behandelte Themen: Demokratie, Menschenrechte

Autoren

  • Georg Büchner
  • Georg Herwegh
  • Heinrich Heine


NATURALISMUS, IMPRESSIONISMUS & MODERNE (1880 – 1920)

  • Ähnlich wie beim Realismus eine sehr realitätsnahe Schreibweise
  • Mischform Pros und Lyrik (Prosalyrik) entsteht
  • Menschenbild verändert sich im Bezug auf die soziale Rolle und das soziale Umfeld

Autoren

  • Carl und Gerhart Hauptmann
  • Henrik Ibsen


LITERATUR DER WEIMARER REPUBLIK / NEUE SACHLICHKEIT ( 1918 – 1933)

  • Stark geprägt durch das Leid der Menschen
  • Film und Musik haben einen Einfluss auf das Schreiben
  • Weltwirtschaftskrise

Autoren

  • Bertolt Brecht
  • Ödön von Horvath
  • Erich Kästner
  • Heinrich Mann
  • Kurt Tucholsky


LITERATUR IN DER ZEIT DES NATIONALSOZIALISMUS, EXILLITERATUR UND INNERE EMIGRATION (1933 – 1945)

Unzählige Weltliteratur wurde zu dieser Zeit zerstört. Hitler sorgte für die Nürnberger Gesetze und im Jahr 1939 brach der Zweite Weltkrieg aus. Es war eine Zeit voller Rassismus und Judenvernichtung. Die Literatur war größtenteils Propaganda.


NACHKRIEGSLITERATUR/TRÜMMERLITERATUR (1945 – 1960/1990)

NEUE SUBJEKTIVITÄT, POSTMODERNE/ GEGENWARTSLITERATUR (SEIT 1980)

Autoren

  • Bertolt Brecht (1898–1956): »Der kaukasische Kreidekreis«
  • Heinrich Böll (1917–1985): »Wanderer, kommst du nach Spa…«
  • Paul Celan (1920–1970): Gedichte u.a. »Todefuge«
  • Wolfgang Borchert (1921–1947): »Draußen vor der Tür« 
  • Günter Grass (1927–2015)
  • Anna Seghers (1900–1983)