Männer in Kamelhaarmänteln

Unterhaltsames. In Corona Zeiten.

Kurze Geschichten über Kleider und Leute. Humorvoll und wehmütig. Von Elke Heidenreich.

Warum kauft man sich etwas, was einem weder passt noch steht?

Welche Rolle spielt Kleidung in unserem Leben, Kleider, Schuhe, Hüte, welche Erinnerungen sind an welches Kleid geknüpft, welche Enttäuschungen und Sehnsüchte hängen in manchen Sachen, die wir anziehen oder anzogen?
Um solche Dinge, um Kleider und Gefühle, Erfahrungen und Erlebnisse geht es in Elke Heidenreichs neuem Buch mit lauter kleinen Geschichten zu dem, was uns verhüllt, wärmt, schmückt oder entstellt: zu Kleidern.

Elke Heidenreich

Die Wahlkölnerin Elke Heidenreich studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und ist ab Mitte der 1970er-Jahre als Else Stratmann groß geworden. Ihren feuilletonistischen Durchbruch erlebte die studierte Literaturkritikerin Anfang der Achtziger mit ihren Kolumnen in der «Brigitte». Sie arbeitete als Autorin und Moderatorin viele Jahre bei Radio und Fernsehen.

Foto: © 2010 Leonie von Kleist